Bobsport

Montag, 21.12.2015

Das Weltcup-Wochenende des BSD: Geisenberger und Loch feiern erste Saisonsiege

Die Athleten des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) gehen nach einem erfolgreichen Wochenende in Calgary in die Weihnachtspause.

Aufatmen bei Natalie Geisenberger: Beim letzten Rennen in diesem Jahr im kanadischen Calgary sicherte sich die 27-Jährige ihren ersten Saisonsieg. Nachdem sie in den letzten drei Rennen das Podest jeweils verpasste, setzte sich Geisenberger gegen die beiden US-Amerikanerinnen Erin Hamlin und Summer Britcher durch. Für die Miesbacherin war es der 33. Weltcupsieg. Zweitbeste Deutsche war Tatjana Hüfner auf Rang acht vor Dajana Eitberger. Julia Taubitz belegte Rang 17. Für Eitberger lief es im Sprintwettbewerb deutlich besser - sie wurde hinter Siegerin Britcher Zweite. Rang drei ging an Tatiana Ivanova aus Russland.

Auch bei den Herren endete eine sieglose Serie: Felix Loch feierte vor Chris Mazdzer aus den USA und Wolfgang Kindl aus Österreich seinen ersten Saisonsieg. Julian von Schleinitz belegte den vierten Platz, Johannes Ludwig wurde Sechster. Andi Langenhan und Ralf Palik fanden sich auf den Positionen elf und zwölf wieder. Auch im Sprint der Herren setzte sich Loch durch. Platz zwei fuhr der Russe Roman Repilov vor Kindl ein.

Bei den Doppelsitzern hatten zum dritten Mal in dieser Saison Toni Eggert und Sascha Benecken die Nase vorn und gehen als Gesamtweltcup-Führende in die Weihnachtspause. Ihre Mannschaftskollegen Tobias Wendl und Tobias Arlt belegten hinter dem österreichischen Duo Peter Penz und Georg Fischler den dritten Rang. Das dritte deutsche Doppel, Robin Geueke/David Gamm beendete das Rennen in Calgary auf Rang zehn. Im Sprint gab es einen deutschen Doppelerfolg: Wendl/Arlt gewannen vor Eggert/Benecken, die zeitgleich mit Penz/Fischler Rang zwei belegten.

Foto: BSD